Smarte go-e Wallbox in Burgdorf

Wallbox in Burgdorf und Burgwedel

Wallbox in Burgdorf – Die Ladestelle von Familie R. aus Burgdorf

Im ersten Quartal 2021 hat BredeStrom aus Burgwedel unter anderem eine Wallbox in Burgdorf, für die Familie R. installiert. Familie R. betreibt eine PV-Anlage und wollte möglichst viel vom eigenen, umweltfreundlich erzeugten Strom nutzen.

go-eCharger Homefix 11kw Wallbox in Burgdorf

Familie R. hatte sich schon genauer mit den Besonderheiten beim Laden eines Elektrofahrzeugs über die eigene PV-Anlage beschäftigt. Daher haben wir auch über die aktuell förderfähige go-eCharger Homefix 11 kw gesprochen.

Die Homefix ist für technisch interessierte, preissensible Kunden geeignet, weil sie zum einen relativ smart ist und man sie regelmäßig, relativ problemlos ins Hausnetzwerk integrieren kann. Dadurch hat man -neben der App- die Möglichkeit, die Box zeitlich zu steuern oder teils auch, mit der PV-Anlage abzustimmen.

Ebenso hat die Box eine RFID-Card, über die man eine Zugangsberechtigung realisieren kann.

Negativ ist mir aufgefallen, dass sie eher nicht zur Reparatur geeignet ist, man keine Kabelaufwicklung hat und meiner Meinung nach, auch das Thema Diebstahschutz nicht ausreichend bei der Konstruktion berücksichtigt wurde. Ebenso benötigt man immer ein Ladekabel extra, dieses muss also zum Preis dazugerechnet werden.

Im Februar habe ich diese Wallbox in Burgdorf von go-e installiert. Im März habe ich dann eine go-e Wallbox unter einem Carport in Kleinburgwedel installiert. Beide Ladestellen funktionierten erstmal problemlos. Es gibt aber Berichte, in denen davon gesprochen wird, dass die go-e Wallbox sich nicht mit elektrischen Garagentoröffnern verträgt. Dies spricht eventuell gegen eine Installation. Auch ist das W-Lan der Wallbox recht schwach. Darum muss nicht selten ein Repeater vom Hausnetzwerk gesetzt werden, um die Wallbox in das Heimnetzwerk zu integrieren.

Förderfähige Wallbox in Burgdorf

Familie R. hat bei der Installation der go-eCharger Wallbox durch einen Fachbetrieb die Förderung KFW 440 nutzen können. Damit war der Eigenanteil der Installation kleiner als die Förderung.

Bei der Installation der go-e Wallbox in Burgwedel lag sogar schon eine verwendbare Leitung zum Carport und es gab einen separaten FI-Schutzschalter. Dadurch wurde die Gesamtinvestition zu mehr als 75% durch die Förderung abgedeckt.

Weitere Auswahlkriterien für diese Wallbox in Burgdorf

Besonders bei der Installation dieser Wallbox in Burgdorf war die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Burgdorf. Die Netzanschlussleistung des Gebäudes musste erhöht werden, weil ein weiterer Großverbraucher betrieben wurde.

Energieversorger verlangen bei der notwendigen Anmeldung einer Wallbox in Burgdorf und anderswo, die Nennung der maximalen zeitgleichen Netzentnahmeleistung. Diese wird durch eine Leistungsberechnung ermittelt. Unsere Empfehlung, für die am besten zu ihnen passende Wallbox, wird immer von der Leistungsberechnung, dem Stand der elektrischen Anlage und ihren Anforderungen an die Wallbox abhängig gemacht.

Daher empfiehlt es sich immer mit einem Elektromobilitätsfachbetrieb der Innung, wie BredeStrom, über ihre Elektroladestelle im Nordosten der Region Hannover zu sprechen. Hier können sie mehr Erfahrung und nachgewiesene Fachkompetenz erwarten. Ganz gleich ob mit oder ohne KFW-Förderung. Nutzen sie einfach das Kontaktformular,

 

Wallbox in Burgdorf
go-e Wallbox von BredeStrom Burgwedel

Wir bedanken uns herzlich bei Familie R. aus Burgdorf, dass wir hier über dieses Wallbox-Projekt berichten dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.